Welcher Handytarif passt zu mir?

Welcher Handytarif passt zu mir

Welcher Handytarif passt zu mir?

Die Frage aller Handytarif-Fragen: Welcher Handytarif passt zu mir? Die Mobilfunkanbieter überbieten sich permanent mit immer besseren Leistungen zu scheinbar immer günstigeren Konditionen. Zumindest auf den ersten Blick wirken diese günstig. Wenn wir uns jedoch etwas genauer informieren wollen, sehen wir oftmals schnell im Dschungel der Tarife nicht mehr so richtig durch. Der Handytarife Test zeigt uns: Welcher Tarif ist für uns eigentlich der richtige? Worauf muss geachtet werden und welche Leistungen brauchen wir wirklich? Um sich diese Fragen beantworten zu können, müssen wir erst einmal darüber nachdenken, wie häufig wir das Smartphone nutzen und was genau wir damit machen.

Wieviel Telefonie und Internet brauchen wir im Monat?

Auf den ersten Blick klingt es natürlich ganz besonders praktisch, mit einer Allnet-Flat so viel telefonieren und surfen zu können, wie wir wollen. Früher war es häufig der Fall, dass die Handyrechnung in hohe Sphären stieg, weil die Anrufe und die Nachrichten so viel Geld gekostet haben. Heute braucht sich darüber niemand mehr Gedanken machen, denn immerhin gibt es die Flats. Viele Anbieter haben sie längst in ihrem Programm: Die Allnet-Flats ermöglichen es, in jedes Netz zu telefonieren, so lange und viel man möchte. Dafür wird monatlich eine Grundgebühr berechnet, mit der alles abgegolten ist. Mit enthalten ist übrigens auch das Paket zum Surfen mit dem Handy. Hier gibt es zwar eine Grenze. Wenn diese erreicht ist, dann wird die Geschwindigkeit jedoch gedrosselt, surfen ist aber weiterhin möglich – allerdings nur noch sehr langsam und nicht selten greift eine Datenautomatik.

Kriterien für den richtigen Handytarif

Kriterien für den richtigen Handytarif

Doch nicht für jeden Nutzer lohnt sich eine Flatrate. Warum? Dies hängt damit zusammen, dass einige Nutzer gar nicht so viel telefonieren oder surfen, um den Betrag, den sie monatlich zahlen, auch wirklich aufbrauchen. Hier würden es deutlich geringere Tarif-Pakete auch tun. Diese sind so konzipiert, dass es ebenfalls eine Grundgebühr gibt. Die Grundgebühr selbst ist aber deutlich geringer. Gängig sind Angebote mit rund 300 Frei-Minuten für die Telefonie sowie einem Datenvolumen von rund 300 MB. Auch SMS können noch in die Pakete aufgenommen werden. Das alles ist bereits für einen Betrag von rund 8 Euro zu bekommen. Wenn es um eine Entscheidung für einen Handyvertrag geht, ist es besonders wichtig sich die Frage zu stellen, wie viel von den Angeboten wirklich benötigt wird. Wer nie SMS schreibt, sondern ausschließlich WhatsApp und Messenger nutzt, der braucht kein Kontingent für Textnachrichten. Dies gilt auch für die Telefonie. Häufig wird heute sogar schon mit dem Smartphone über das Internet telefoniert. Daher reichen die 300 Minuten oft aus, um über den Monat zu kommen.

Welcher Handytarif passt zu mir? Um sich ein Bild vom eigenen Verbrauch zu machen ist es sinnvoll, einfach einmal die letzten Rechnungen zu überprüfen und zu schauen, wie viele Minuten telefoniert oder wie viele Nachrichten geschrieben wurden. Nachdem man einen Überblick bekommen hat, geht es an die Suche nach dem richtigen Tarif z.B. mit unserem Handytarife Vergleich, der die wichtigsten Tarife leicht nach unseren Bedürfnissen durchsuchbar macht oder wir schon uns direkt die aktuellen Handytarif Empfehlungen zu den günstigsten Angeboten an – eine Auswahl der besten Tarife für jede Anforderung.

Welcher Handytarif passt zu mir: das richtige Handynetz?

Das beste Mobilfunknetz

Das beste Mobilfunknetz

Beim Vergleich der Handytarife spielt natürlich nicht nur der Preis eine Rolle, sondern auch die Frage welches für uns das beste Mobilfunknetz ist. Auch hier müssen wir uns vorher Gedanken machen, welches Netz wirklich gut zu uns passt. Dies hängt davon ab, wo man die eigenen Prioritäten setzt. Wer ein möglichst schnelles Netz mit sehr gutem Empfang haben möchte, der auch flächendeckend funktioniert, muss meist höhere Kosten bei den Tarifen akzeptieren. Zu den besten Netzen mit einer sehr hohen Qualität gehört beispielsweise das Netz der Telekom. Wer bei D1 unterwegs ist, der wird kaum Probleme mit Funklöchern haben.

Sowohl bei der Netzabdeckung, als auch bei der Schnelligkeit des mobilen Internets sowie der Qualität der Sprachübertragung ist die Telekom in diversen Tests immer weit vorne mit dabei. Dicht gefolgt von dem D2-Netz von Vodafone. Auf den Plätzen drei und vier liegen dann O2 und E-Plus. Beide Varianten bewegen sich im E-Netz.

Besonders wichtig ist es, dass gerade dort, wo man sich besonders häufig aufhält, das Netz sehr gut ist. Dies ist meist der Heimatort. Bei den Netzanbietern selbst gibt es die Möglichkeit zu prüfen, wie gut die Netzabdeckung an einem bestimmten Ort ist. Manchmal ist es aber auch hilfreich, auf die Erfahrungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zu setzen.

Schwieriger wird die Entscheidung, wenn der Tarif nicht zu teuer sein darf. In diesem Fall kommen meist nur Tarife in die engere Auswahl, die im o2/E-Netz laufen. Hier gibt es einige sehr günstige Anbieter. Aber auch mit D2 ist man gut bedient und hat durchaus sehr faire Angebote mit einer guten Abdeckung, was die Telefonie und das Surfen angeht. Im D1-Netz wird es zwar teurer, die Abdeckung und die Qualität sind jedoch nicht zu verachten.

Das Problem mit der Laufzeit – gibt es auch Verträge ohne?

Selbst dann, wenn man sich sehr viele Gedanken darüber gemacht hat, welcher Tarif und welcher Anbieter zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen passt, steht man immer noch vor der Frage: Soll ich den Vertrag wirklich für mindestens zwei Jahre abschließen? Dies ist bei den meisten Anbietern die gängige Laufzeit. Eine Kündigung muss dann sechs Monate vor Ablauf des Vertrages eingehen, damit dieser nicht automatisch verlängert wird. Blöd für alle, die dies vergessen.

Für die Anbieter selbst ist die Laufzeit natürlich eine tolle Sache, denn so haben sie eine optimale Kundenbindung. Noch besser ist es, wenn die Kunden vergessen zu kündigen oder einfach zu faul sind und die Verträge über Jahre hinweg laufen. Für die Nutzer selbst ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei dem Mobilfunkbereich um einen sehr dynamischen Bereich handelt. Dies bedeutet, dass sich schon allein innerhalb von einem Jahr sehr viel ändern kann. Es ist besonders ärgerlich, wenn es dann bessere Konditionen deutlich günstiger gibt, man aber an den Vertrag gebunden ist.

Aber auch die eigenen Ansprüche an den Vertrag können sich ändern. Wer beispielsweise plötzlich eine Leidenschaft für das Video-Streaming entwickelt, der braucht möglicherweise eine höhere Geschwindigkeit und kann diese nicht unbedingt anpassen, wenn der Vertrag noch läuft. Zwar bieten viele Unternehmen die Möglichkeit, den Tarif nach oben zu verändern. Die Grundgebühr steigt aber mit an und das nicht zu knapp.

Daher ist der Handyvertrag ganz ohne Laufzeit eine deutlich bessere Alternative. Man muss zwar etwas suchen, es gibt aber durchaus Tarife, die jederzeit monatlich gekündigt werden können und ebenfalls eine gute Basis zu bieten haben. Im Beitrag Handyvertrag monatlich kündbar bieten wir eine Übersicht über die besten aktuellen Angebote,

Welcher Handytarif? Alle wichtigen Aspekte in der Übersicht

Passender Handytarif

Welcher Handytarif passt zu mir?

Wir möchten noch einmal kurz zusammenfassen, welche Punkte bei der Auswahl von einem Tarif also eine Rolle spielen und was beachtet werden muss:

  1. Wer mehr als 500 Minuten pro Monat telefoniert, ist mit einer Allnet-Flat gut bedient, darunter reichen Tarife mit inklusive Einheiten.
  2. Im D-Netz ist der Empfang besonders gut, dafür ist die Grundgebühr aber auch höher. Das beste Preisleistungverhältnis finden wir im o2/e-Plus-Netz, also bei 0176 Anbieter Tarifen.
  3. Es ist durchaus möglich, einen Handyvertrag ohne Laufzeit abzuschließen.

Neben diesen Punkten stellt sich zudem die Frage, ob es ein Vertrag mit oder ohne Smartphone sein soll. Auch dies hat Auswirkungen auf die gesamten Kosten.

Handyvertrag mit Handy – sinnvoll oder unsinnig?

Es ist aber auch einfach zu verlockend: Mit dem Vertrag gibt es gleich ein Smartphone der neuen Generation mit dazu und das für nur 1 Euro. Kein Anbieter würde jedoch den Kunden einfach ein Smartphone zu einem so günstigen Preis schenken. Das heißt also? Die Kosten für das Handy werden auf die Grundgebühr aufgeschlagen. Wenn die Grundgebühr eigentlich nur 15 € betragen würde, kann sie schnell bei 40 € liegen. Mit diesem erhöhten Betrag wird über die Laufzeit hinweg das Smartphone abgezahlt. Oft ist es daher sogar noch günstiger, das Smartphone unabhängig vom Vertrag zu kaufen. Auf jeden Fall lohnt es sich, vorher zu vergleichen, ob die Anschaffung mit oder ohne Vertrag besser ist. Wer jetzt schon weiß, dass beim Vertrag auch ein Handy dabei sein soll, findet die besten Angebote in dieser Übersicht Handyvertrag mit Handy.


 

Weitere Beiträge

Flatrate ohne Drosselung?
Die Wahl der passenden Handy-Geschwindigkeit

Kostenfreie Beratung zur Gesundheit

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch kostenfrei. Sie können die telefonische Beratung auch anonym in Anspruch nehmen.

Kostenfreie Beratung

Ihre Spende hilft!

Ihre Spende hilft uns, den redaktionellen Betrieb aufrecht zu erhalten und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen durchzuführen.

Jetzt spenden

 

Menü